.
Autor: Dr. med. Bernadette Veit 05.07.2016

Wissenswertes aus der Medizin

Logo - Praxis für Gefäßchirurgie Leer, B. Veit

DER UNTERSCHÄTZTE NOTFALL -

DER SCHLAGANFALL


Mehr als 200.000 Menschen in Deutschland sind jedes

Jahr von einem Schlaganfall betroffen. Etwa 1/5 der

betroffenen Patienten verstirbt innerhalb von 4

WochenDer Schlaganfall ist nach den Herz-
erkrankungen
und dem Krebs damit die dritthäufigste Todesursache in Deutschland.


Der Schlaganfall ist zudem in Deutschland die häufigste Ursache für eine dauerhafte Behinderung.

Unter dem Begriff Schlaganfall werden zwei Hauptdiagnosen zusammengefasst:

In etwa 20 % der Fälle beruht der Schlaganfall auf einem Austritt von Blut aus den Blutgefäßen in das Hirngewebe, man spricht von einer Hirnblutung.

In etwa 80 % der Fälle ist der Schlaganfall bedingt durch eine Durchblutungsstörung des Gehirns (Gefäßverschluss), man spricht von einem Ischämischen Schlaganfall.

Da sich die Behandlungen unterscheiden, muss notfallmäßig durch Schichtaufnahmen des Schädels (Kernspin) die Diagnose gesichert werden.

 

Die Erkennung des Schlaganfalles

Da sich durch ein rasches Erkennen und eine rasche Therapie in einer Stroke Unit, einer auf Schlaganfälle spezialisierten Station im Krankenhaus, viele Folgen des Schlaganfalles vermeiden oder verringern lassen, sollte jeder die Zeichen eines Schlaganfalles erkennen können.

 

Zu diesen Zeichen eines Schlaganfalles gehören:

- Plötzliche Taubheit oder Lähmung eines Armes, eines Beines oder
  einer 
Gesichtshälfte

- Plötzliche Gehstörungen, Gleichgewichts- oder Koordinationsstörungen

- Plötzliche Übelkeit, Verwirrtheit, plötzliche Probleme beim Sprechen

  oder Verstehen

- Plötzliche Sehstörungen eines oder beider Augen, Doppelbilder

- Plötzliche heftige oder erstmalig in dieser Stärke aufgetretene Kopfschmerzen

 

Auch wenn sich diese Symptome in den nächsten Minuten oder gar Stunden bessern oder verschwinden sollten - man spricht dann von einer TIA bzw. einer Transitorischen Ischämischen Attacke, also einer vorübergehenden Durchblutungstörung im Gehirn - ist weiterhin von einem lebensgefährlichen Notfall auszugehen.

 

Das Vorgehen bei Auftreten eines Schlaganfalles (einschließlich TIA!)

Bei Zeichen eines Schlaganfalles zählt jede Minute. Je schneller der Patient auf der speziellen Schlaganfallstation im Krankenhaus, der sogenannten Stroke Unit eintrifft, um so eher können schwerwiegende Folgen des Schlaganfalles vermieden werden. Also:

 

- Sofort Wahl der Notfallrufnummer 112

- Sofort Transport mit Notarztbegleitung auf die nächstgelegene Stroke Unit

- Schon auf dem Transport Information der Stroke Unit über den Patienten

- Sofort Einleitung der Diagnostik (Schichtaufnahmen des Schädels) auf

  der Stroke Unit
- Sofort Einleitung der Therapie auf der Stroke Unit

 

Erfolgt dieses gesamte Vorgehen innerhalb eines Zeitfensters von weniger als 4,5 Stunden, so können Todesgefahr und bleibende Behinderungen beim Patienten deutlich vermindert werden.

 

Daher: Keine Zeit verlieren. Handeln Sie zügig und konsequent!

 

Im Zweifel immer 112 wählen!

 

Hier zu weiteren Notfallrufnummern



Kastanienblatt rot

Öffnungszeiten

Termine nach Vereinbarung. 

Zur persönlichen Terminabsprache rufen Sie uns einfach an:

Tel.: 04 91 - 99 23 500

 



Qualität und Entwicklung in Praxen


Wir befolgen den

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen

HONcode Standard für

vertrauenswürdige

Gesundheitsinformationen.
Überprüfen Sie dies hier.

Search only trustworthy

HONcode health websites:
 


Hier können Sie unseren

Flyer

Patienteninformationen

und eine

Anfahrtsskizze

herunterladen oder unsere

aktive V-Card scannen.

V-Card Dr. med. Bernadette Veit, Gefässchirurgie - Leer/Ostfriesland


LEER FÜR ALLE - Praxis Dr. Veit

91951 Besucher
Powered by Papoo 2012